Bild: Reichsadler  weitere Infos zum Symbol klick here


Schuhmacher - Innung
Sibyllenstr.2
12247 Berlin-Lankwitz
Tel. 030 - 280 76 66
 

Bild : Schuh mit symbolisiertem S und Verlinkung auf den Zentralverband des Schuhmacherhandwerk

Reichsadler

chuhmacher - Innung Berlin

Nicht selten entsteht Ratlosigkeit, wenn hinterfragt wird welche Bewandtnis es mit dem Reichsadler im Berufswappen habe. Doch dies ist allzu verständlich da die Geschichte um das Wappen im Jahr 1370 begründet liegt.

Der Deutsche Ritterorden kämpfte in der Nähe der Ortschaft Rudau bei Königsberg im Samland (ehemals Ostpreußen) unter dem Befehl des Hochmeisters Winrich von Knieprode gegen die Russen und Litauer, deren Anführer Algirdas und Keistut waren. Als die Schlacht schon verloren schien, riß einer der Soldaten (er war von Beruf Schuhmachergeselle) die Fahne mit dem kaiserlichen Wappen an sich und stürmte, seine Kameraden mitreißend, erneut dem Feind entgegen. Nach harten Kämpfen wurde der Gegner zurückgedrängt und durch die Tapferkeit dieses Schuhmachers der Sieg errungen.

Kaiser Karl IV. verlieh in Anerkennung für diese ruhmreiche Tat dem deutschen Schuhmacherhandwerk das Recht, den kaiserlichen Doppeladler als Wappen und Siegel zu führen. Und so blieb es bis zur Gegenwart. Dem Schuhmacher Hans Sagan wurde vom Kaiser zum Altgesellen ernannt und geadelt. Die Verleihungsurkunde lautet:

“Da Ihr Schuster durch Eure Tapferkeit bei Königsberg bewahret habet meines Kaiserlichen Hauses Ehr und Ruhm, so soll meine Kaiserliche Gnade gegen Euch darin bestehen, daß Ihr und alle Schuster den Kaiserlichen doppelten Adler fort und fort auf Schild und Fahne führen sollt”.

Der dankbare Deutsche Kaiser Karl iV. dem tapferen Schuster, Altgesellen Hans von Sagan, Schlacht bei Rudau, Sonntog Sexagesima im Jahre 1370.”

[Home] [Geschichte] [Werkstätten] [Leistung] [Wir über uns] [Vorstand] [So finden Sie uns] [Berufsausbildung] [News] [Meisterprüfung] [Impressum]